Schulseelsorge und Schulpsychologie

Schulseelsorge an der Schule

Die Schulseelsorge bietet unseren Schülerinnen und Schülern Begleitung in persönlichen Krisen an. Schülerinnen und Schüler finden bei uns ein offenes Ohr, also jemanden, der erst einmal gut zuhört und die Möglichkeit bietet, offen über Probleme oder Sorgen zu sprechen.

Konfliktsituationen können sein:

- Mobbing

- Ritzen

- Liebe

- Angst

- Depressionen

- Missbrauch

- Suizidgedanken

- Familie

- Schule

- Einsamkeit

- Corona

- Leistungsdruck

- Freunde

 

Wir hören verständnisvoll zu, suchen zusammen mit der Schülerin/ dem Schüler nach Lösungen, helfen Orientierung zu finden und neue Perspektiven zu entwickeln. Natürlich sind wir zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Schulseelsorge bietet auch Ihnen als Eltern die Möglichkeit zu einem vertrauensvollen Gespräch in schwierigen Situationen.

Ansprechpartner:

Carsten Schneider

Carina Münchmeier

 

Sprechzeiten:

Mittwoch und Freitag in der 1. Pause im Elternsprechzimmer (Nähe Musiksaal)

 

Kontakt: 

Folgende Möglichkeiten gibt es, um Kontakt aufzunehmen:

- während der Pause zu den Sprechzeiten ins Elternsprechzimmer kommen 

Kummerkasten (wird noch aufgestellt)  

Mailadresse: hilfe@rsebs.de

- Mail über den Schulmanager an: Schulseelsorge

 

Ort: 

im Elternsprechzimmer E23a, F-Trakt Erdgeschoss

 

Alle Informationen finden Sie auch auf folgendem Flyer.

Schulpsychologische Beratung

Schulberatung ist ein Teil der Erziehungsaufgabe und umfasst auch die kostenlose Beratung durch speziell ausgebildete Schulpsychologen.

Schulpsychologen unterstützen das Zusammenleben in der Schule, indem sie auf der Grundlage psychologischer Erkenntnisse und Methoden in aktuellen Situationen beraten und helfen. Sie sind Teil der Schule und verfügen über gute persönliche Kontakte zum Kollegium, zur Schulleitung und Schulverwaltung. Im Rahmen der Einzelfallberatung sind sie zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet und deshalb unabhängige und verlässliche Partner der von ihnen betreuten Personen. Darüber hinaus bemühen sie sich um präventive Maßnahmen sowie um die Verbesserung des Schulklimas. Sie wirken bei der Fortbildung von Lehrern und Schulleitern mit und unterstützen die Weiterentwicklung der Schulen.

Schulpsychologen in Bayern sind sowohl ausgebildete Lehrer als auch Psychologen, haben also eine Doppelqualifikation. Sie sind für bestimmte Schularten spezialisiert und mit der Schulpraxis aus der Lehrerperspektive gut vertraut, kennen aber gleichzeitig auch die Anliegen der Schüler als auch der Eltern.

In erster Linie geht es um Einzelfallbetreuung anhand psychologischer Diagnostik und Beratung. Schulpsychologische Interventionen bestehen z.B. im Vermitteln, Informieren, Stützen, Fördern und in der Einleitung konkreter Hilfsmaßnahmen, wobei Kontakte zu weiteren Fachleuten geknüpft und eine Zusammenarbeit (z.B. mit Therapeuten, Kinder- und Jugendpsychiatern) angestrebt wird.

Ansprechpartnerin: Schulpsychologin Frau Gagel

Beratungen vor Ort sind nun wieder möglich. DIe vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen müssen eingehalten werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei der telefonischen Terminvereinbarung.

Telefonsprechzeiten (09191 736199-19):

  • montags von 09:40 bis 11:00 Uhr
  • mittwochs von 12:15 bis 13:00 Uhr
  • donnerstags von 08:10 bis 09:00 Uhr

Terminvereinbarungen sind ausschließlich telefonisch möglich. Die Beratungen selbst finden nach Vereinbarung statt. Leider lassen sich Beratungen in den Vormittagsstunden nicht vermeiden.

 

Ort der Beratung:
Realschule Forchheim
Pestalozzistraße 2
91301 Forchheim
Raum 219 (im 2. OG))

Kontakt Frau Gagel

Mitgliedschaften und Partner

Kontakt

Staatliche Realschule Ebermannstadt
Georg-Wagner-Str. 16
91320 Ebermannstadt

Telefon: 09194 / 73830
Fax: 09194 / 738333
E-Mail: verwaltung@rsebs.de